Österreichischer REACH-Helpdesk

Der österreichische REACH-Helpdesk möchte Ihnen helfen, sich mit den Vorschriften zu REACH und CLP vertraut zu machen und bietet Hilfestellungen an, um Ihre Verpflichtungen zu identifizieren.

©umweltbundesamt/deweis

Sommerferien

Vom 15. Juli 2019 bis 9. August 2019 ist unser Helpdesk-Telefon nicht besetzt. Sie können Ihre Anfragen wie immer gerne an office@reachhelpdesk.at richten. In den Sommermonaten kann es urlaubsbedingt zu Verzögerungen bei der Beantwortung Ihrer Anfragen kommen, wir bitten um Ihr Verständnis.


Das REACH-Helpdesk-Team wünscht Ihnen einen erholsamen Sommer!

REACH - Was? Wann? Warum?

Das Wort „REACH" ist eine Abkürzung englischer Begriffe, die für Registrierung („registration"), Bewertung („evaluation"), Zulassung („authorisation") und Beschränkung ("restriction") von Chemikalien stehen.

 

Das Ziel der REACH-Verordnung ist der Schutz der menschlichen Gesundheit und der Umwelt. Zu diesem Zweck wird ein zentrales Register mit Daten über in Europa vermarktete chemische Stoffe angelegt.

©ECHA

CLP - Was? Wann? Warum?

Auch CLP ist die Abkürzung englischer Begriffe: Einstufung ("classification"), Kennzeichnung (labelling") und Verpackung ("packaging") von Stoffen und Gemischen.

 

Mit der CLP-Verordnung werden die bisherigen Regeln zur Einstufung, Kennzeichnung und Verpackung von Stoffen und Gemischen schrittweise geändert; die Gefahren werden durch neue Elemente (Piktogramme, Gefahrenhinweise) kommuniziert.

Durch die Harmonisierung sollen längerfristig Chemikalien weltweit gleich eingestuft und gekennzeichnet werden, was Arbeitnehmern und Verbrauchern einen höheren Schutz bietet.

© ECHA

Infobox

Daten

REACH-Workshopreihe - Termine für 2019

Letzte Änderung: 18.07.2019