Information der Öffentlichkeit

Die zunehmende Anzahl unterschiedlicher Chemikalien wie auch deren steigende Mengen verlangen einen sorgfältigen Umgang damit.

 

Diese Seiten sollen die Öffentlichkeit über Risiken im Zusammenhang mit Chemikalien informieren, wenn das zum Schutz der menschlichen Gesundheit und der Umwelt erforderlich erscheint.

Chemikalien im Alltag

© iStockphoto

Im Laufe seines Lebens kommt ein Mensch mit bis zu 70.000 unterschiedlichen chemischen Produkten in Kontakt. Im Alltag sind wir mit Chemikalien meist dann konfrontiert, wenn sie anderen Stoffen, Materialien oder Gegenständen beigefügt sind. 

Nicht immer werden Chemikalien bewusst eingesetzt - sie können auch als Nebenprodukt bei der Herstellung oder durch einen Verbrennungsprozess entstehen, wie etwa Feinstaub oder Dioxin. Oft geschieht der Einsatz aber absichtlich, u.a. für unseren Komfort oder als Sicherheitsmaßnahme:

 

  • In Wasch- und Reinigungsmitteln sorgen sie durch unterschiedliche Mechanismen für Reinigung, Aufhellung, Duft usw.
  • Textilien werden mit Chemikalien behandelt, damit sie sich färben lassen, Wasser abstossend, nicht entflammbar und nicht brennbar sind.
  • In Spitälern werden Desinfektionsmittel gebraucht, um unerwünschte Keime fern zu halten.
  • Schädlingsbekämpfungsmittel (z.B. Insektizide) verhindern Insektenfrass bei Holz, Textilien (Motten) und Nahrungsmitteln.
  • Mit Pflanzenschutzmitteln wehren wir uns gegen Schädlinge, wie z.B. Läuse oder Schnecken.
  • Stabilisatoren und Konservierungsmittel verhindern, dass sich Produkte vorzeitig zersetzen.
  • Emulgatoren ermöglichen die Mischung von nicht vermischbaren Stoffen wie beispielsweise Öl und Wasser.

Letzte Änderung: 23.09.2013