Kennzeichnung gemäß CLP

Das Kennzeichnungsetikett stellt ein wesentliches Element in der Gefahrenkommunikation für als gefährlich eingestufte und verpackte Stoffe oder Gemische dar. In Österreich ist  die Information auf dem Kennzeichnungsetikett in deutscher Sprache anzugeben. Die Angabe der Information in weiteren Sprachen ist zusätzlich möglich.

 

Folgende Elemente sind grundsätzlich enthalten:

1.     Name, Anschrift und Telefonnummer des bzw. der Lieferanten

2.     Menge des Stoffes oder Gemisches

3.     Produktidentifikatoren (Name des Stoffes oder Gemisches, EG/CAS-Nummern,…)

4.     Gefahrenpiktogramme

5.     Signalwörter („Gefahr“ oder „Achtung“)

6.     Gefahrenhinweise (H-Sätze)

7.     Sicherheitshinweise (P-Sätze)

8.     Abschnitt für ergänzende Informationen (EUH-Sätze)

 

Letzte Änderung: 11.01.2017