CLP-Gebühren

Die Gebühren im Zusammenhang mit der CLP-Verordnung wurden von der Kommission festgelegt und im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht.

Für folgende Ansuchen sind nach Erhalt einer Zahlungsaufforderung Gebühren an die ECHA zu entrichten:

  • Antrag auf Verwendung einer alternativen chemischen Bezeichnung (gemäß Art. 24 Abs. 1 der CLP-Verordnung)
  • Einreichung eines Vorschlages bezüglich der harmonisierten Einstufung und Kennzeichnung eines Stoffes (gemäß Art. 37 Abs. 3 der CLP-Verordnung)

Höhe der Gebühren

  Standardgebühr in Euro
Alternative chemische Bezeichnung 4.000
Harmonisierte Einstufung und Kennzeichnung 12.000

Ermäßigungen für kleine und mittlere Unternehmen

Um die Belastung kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) zu begrenzen, sind die Gebührensätze nach Unternehmensgröße gestaffelt. Es gelten folgende Ermäßigungen:

  • 30% für mittlere Unternehmen,
  • 60% für Kleinunternehmen,
  • 90% für Kleinstunternehmen.

Infobox

Letzte Änderung: 03.09.2013