Einstufung gemäß CLP

Um einen Stoff oder ein Gemisch richtig kennzeichnen zu können, muss er davor nach bestimmten Kriterien eingestuft werden. Die verschiedenen Arten von Gefahren werden in Gefahrenklassen unterteilt:

·         16 Gefahrenklassen für Physikalische Gefahren

·         10 Gefahrenklassen für Gesundheitsgefahren

·         1 Gefahrenklasse für Umweltgefahren, sowie 1 zusätzliche Gefahrenklasse „Die Ozonschicht schädigend“

 

Die einzelnen Gefahrenklassen können noch unterteilt werden:

·         Gefahrenkategorien: in der Regel die Untergliederung nach Kriterien innerhalb einer einzelnen Gefahrenklasse zur abgestuften Angabe der Schwere der Gefahr

·         Unterkategorien: weitere Aufgliederung gemäß Schwere einer Gefahr innerhalb einer Gefahrenkategorie

·         Differenzierungen: Unterteilung von Gefahrenklassen nach dem Expositionsweg oder der Art der Wirkung

·         Unterklassen, Typen, Gruppen: Bei den Physikalischen Gefahren zusätzlich verwendete Unterscheidungen

 

Wesentliche Bestimmungen zur Gefahreneinstufung finden sich in Titel II („Gefahreneinstufung“) sowie Anhang I („Vorschriften für die Einstufung und Kennzeichnung von gefährlichen Stoffen und Gemischen“) der CLP-Verordnung.

 

Die CLP-gemäße Kennzeichnung und Verpackung muss der Einstufung gemäß CLP entsprechen.

Letzte Änderung: 11.01.2017