Informationsweitergabe in der Lieferkette

Für alle Beteiligten - also sowohl für Hersteller/Importeure, als auch für nachgeschaltete Anwender von Chemikalien, aber auch für Händler - ist ein Informationsaustausch entlang der gesamten Lieferkette erforderlich. Nicht nur Lieferanten müssen Informationen zu dem jeweiligen Stoff an ihre Kunden übermitteln; auch die gewerblichen Kunden müssen ihren jeweiligen Lieferanten die für die Registrierung benötigten Informationen (vor allem Verwendungszwecke) mitteilen, damit diese Verwendung von der Registrierung erfasst werden kann. Händler leiten diese Informationen lediglich weiter.

 

Für gefährliche Chemikalien ist die Weitergabe von sicherheitsrelevanten Informationen an Kunden mithilfe eines Sicherheitsdatenblattes (SDB) vorgesehen. Die Anforderungen an ein Sicherheitsdatenblatt wurden an die neuen REACH-Erfordernisse angepasst.

Besonders besorgniserregende Stoffe (Kandidatenliste)

Eine so genannte Kandidatenliste mit "substances of very high concern" (SVHC) enthält Chemikalien, die sehr besorgniserregende Eigenschaften haben. Dabei handelt es sich um Stoffe, die beispielsweise krebserzeugend sind oder um giftige Stoffe, die sich in der Nahrungskette anreichern und nur schwer abgebaut werden können.

Letzte Änderung: 14.05.2013