Österreichischer REACH-Helpdesk

Der österreichische REACH-Helpdesk möchte Ihnen helfen, sich mit den Vorschriften zu REACH und CLP vertraut zu machen und bietet Hilfestellungen an, um Ihre Verpflichtungen zu identifizieren.


 

Vom 7. August 2017 bis 18. August 2017 ist unser Helpdesk-Telefon nicht besetzt. Sie können Ihre Anfragen wie immer gerne an office@reachhelpdesk.at richten.

 

Das REACH-Helpdesk-Team wünscht Ihnen einen erholsamen Sommer!

© pixabay

REACH - Was? Wann? Warum?

Das Wort „REACH" ist eine Abkürzung englischer Begriffe, die für Registrierung („registration"), Bewertung („evaluation"), Zulassung („authorisation") und Beschränkung ("restriction") von Chemikalien stehen.

 

Das Ziel der REACH-Verordnung ist der Schutz der menschlichen Gesundheit und der Umwelt. Zu diesem Zweck wird ein zentrales Register mit Daten über in Europa vermarktete chemische Stoffe angelegt.

©ECHA

CLP - Was? Wann? Warum?

Auch CLP ist die Abkürzung englischer Begriffe: Einstufung ("classification"), Kennzeichnung (labelling") und Verpackung ("packaging") von Stoffen und Gemischen.

 

Mit der CLP-Verordnung werden die bisherigen Regeln zur Einstufung, Kennzeichnung und Verpackung von Stoffen und Gemischen schrittweise geändert; die Gefahren werden durch neue Elemente (Piktogramme, Gefahrenhinweise) kommuniziert.

Durch die Harmonisierung sollen längerfristig Chemikalien weltweit gleich eingestuft und gekennzeichnet werden, was Arbeitnehmern und Verbrauchern einen höheren Schutz bietet.

© ECHA

Infobox

Daten

REACH-Workshopreihe - Termine für 2017

Letzte Änderung: 18.07.2017